O C H T R U P

Miteinander Ochtrup e.V.       

Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge
Piusstraße 10                            48607 Ochtrup
Büro 02553 9266903                 Mobil 0157 53606021

E-Mail: info@miteinander-ochtrup.de

20.11.2015, das TB für den Kreis Steinfurt berichtet: 

Verein „Miteinander“ bietet Nachhilfe für Flüchtlinge an

„Deutsch ist eine schwere Sprache“
Die deutsche Sprache zu erlernen ist schwierig, dass stellen in diesen Tagen auch viele Flüchtlinge fest, wenn sie ihre Deutschkurse besuchen. Damit es für sie ein bisschen leichter wird, hat der Verein „Miteinander Ochtrup“ eine Lerngruppe eingerichtet. Dort büffeln nun Ehrenamtliche mit Flüchtlingen Deutsch.
Von Anne Steven
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 163.9 KB

10.09.2015 Ankündigung Miteinander Ochtrup e.V.:

Interkulturelle Woche in Ochtrup, 27.09. - 03.10.15

am 07. 08. 2015 berichtet das Tageblatt für den Kreis Steinfurt:

Propstinghoff: Miteinander Ochtrup e.V. beantragt Förderung

Das Gelände und die Wohnungen am Pröpstinghoff in der Diskussion
der Verein "Miteinander" möchte die Situatlon am Pröstinghoff verbessern. Dazu haben die Mitglieder jetzt Fördermittel beantragt und einen Ideenkatalog entwickelt.
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 228.2 KB

am 22.07.2015 berichtet das Tageblatt für den Kreis Steinfurt:

Pröpstinghoff ist komplett belegt; Stadt sucht Häuser und Wohnungen

Die letzten noch freien Zimmer in den Häusern am Pröpstinghoff sind seit wenigen Tagen belegt. Die Stadt sucht nun händeringend nach Wohnungen und Häusern, die sie für anerkannte Asylbewerber mieten kann. Dann könnten einige Bewohner des Pröpstinghoffs umziehen und Platz für neue Flüchtlinge machen. Von Anne Eckrodt
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 232.1 KB

am 21.05.2015 berichtet das Tageblatt für den Kreis Steinfurt:

Umzug zur Gronauer Straße, Kleiderkammer packt die Koffer

Überraschend muss die Kleiderkammer des Vereins „Miteinander Ochtrup“ nach nicht einmal drei Monaten ihre Zelte an der Laurenzstraße wieder abbrechen. Das Gebäude ist aufgrund technischer Mängel nicht länger nutzbar. Doch es gibt bereits Ersatz: Am Mittwoch (27. Mai) öffnet die Kleiderkammer ihre Pforten an der Gronauer Straße 6.
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 198.8 KB

27.02.2015 das Tageblatt für den Kreis Steinfurt berichtet aus Ochtrup:

"Miteinander" statt Ausländerhilfe. Neuer Name des Ochtruper Unterstützervereins

Mit neuem Namen und noch mehr Energie wollen sich die Mitglieder des Vereins „Miteinander“ in die Arbeit stürzen. Demnächst bekommen die Ehrenamtlichen zudem Unterstützung von einer hauptamtlichen Kraft – von TB Redakteur Martin Fahlbusch
http_m.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinfur
Adobe Acrobat Dokument 368.6 KB

am 03.02.15 berichtet das Tageblatt für den Kreis Steinfurt aus Ochtrup:

"Miteinander Ausländerhilfe": Neue Kleiderkammer startet

Angebot des Vereins „Miteinander Ausländerhilfe“
Der Verein „Miteinander Ausländerhilfe“ initiiert eine neue Kleiderkammer, und zwar in einem Teil der ehemaligen Gaststätte „Zur Erholung“ an der Laurenzstraße. Bis Ende vergangenen Jahres hatte der DRK-Ortsverein eine solche Einrichtung an der Piusstraße
betrieben.
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 303.0 KB

30.01.2015 Leserbrief von Josef Hemmling aus Ochtrup:

dezentrale Integrationszentren im Kreis, ein guter Lösungsansatz
2015-01-30 Leserbrief - Guter Lösungansa
Adobe Acrobat Dokument 315.3 KB

31.12.2014 Tageblatt für den Kreis Steinfurt berichtet aus Metelen:

Unterstützung für Flüchtlinge:

„Miteinander – Ausländerhilfe“ will hauptamtliche Kraft einstellen

Ochtrup: Der Verein „Miteinander – Ausländerhilfe“ will seine Anstrengungen verstärken.
Dazu soll unter anderem eine hauptamtliche Kraft eingestellt werden, die sich um die Belange von Flüchtlingen in Ochtrup kümmert.
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 299.6 KB

10.11.2014 WN: "Spenden helfen, Paten auch"

„Miteinander Ausländerhilfe“ setzt sich verstärkt für Flüchtlinge in Ochtrup ein

Wenn ihre Hilfe gebraucht wurde, waren die Mitglieder des Vereins „Miteinander Ausländerhilfe“ immer zur Stelle. Durch die stetig wachsende Zahl von Flüchtlingen sehen sie sich zurzeit ganz besonders gefordert und wollen ganz konkret vor Ort in Ochtrup helfen.

 

Es war ruhiger geworden um die „Ausländerhilfe“ in Ochtrup. Täuscht der Eindruck?

 Manfred Schründer: Ja und nein. Da, wo es möglich war, haben die für das Flüchtlingsproblem sensibilisierten Ochtruper vertriebenen Menschen immer geholfen. Aber das Problem hat sich drastisch verschärft. Die große Welle kommt erst noch – auch nach Ochtrup.

Ist das ein deutlicher Weckruf für mehr Engagement hier vor Ort?

Schründer: Auf jeden Fall. Ich favorisiere den Weg über konkrete Patenschaften. Die zu finden oder zu begleiten, könnte mit die Aufgabe unseres Vereins sein. Aber es geht im Moment weniger um Funktionszuweisungen als darum, viele Menschen in Ochtrup zu finden, anzusprechen und zu gewinnen, die praktisch helfen wollen. Klar gibt es da viele Schwellenängste, aber mit Blick auf das Flüchtlingsproblem kann ich mit der Reaktion auf unsere Einladung nicht ganz zufrieden sein.

 

lesen Sie weiter

 der WN Bericht von Martin Fahlbusch

Es war ruhiger geworden um die „Ausländerhilfe“ in Ochtrup. Täuscht der Eindruck?
__www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinfurt
Adobe Acrobat Dokument 186.2 KB

10.05.2014 Tageblatt für den Kreis Steinfurt, aus Ochtrup:

Gebürtiger Ochtruper droht Abschiebung in eine ungewisse Zukunft...

Emrah Asimov droht Rücküberstellung nach Italien

„Ochtrup ist mein Zuhause“ ein Bericht von Von Heidrun Riese

 

Emrah Asimov ist gebürtiger Ochtruper, in der Töpferstadt ist er derzeit aber nur geduldet. Der heute 22-Jährige, der vor zehn Jahren mit seiner Familie nach Montenegro abgeschoben wurde, soll zurück nach Italien gehen. Dorthin, wo er zuletzt gelebt hat. Weil er dort seinen ersten Asylantrag gestellt hat.