I B B E N B ÜR E N

12.11.2015 Protest gegen unmenschliche Abschiebung aus Ibbenbüren

Der Schock sitzt tief ... bei uns in Ibbenbüren – Langewiese

Abschiebung der Familie Bakalli aus Ibbenbüren
Wir sind eine Gruppe von Eltern deren Kinder ihre Freunde auf eine sehr unmenschliche Art verloren haben. In unserem kleinen beschaulichen Örtlichen Langewiese (Ortsteil von Ibbenbüren) hat sich in der Nacht vom 09. auf den 10. November 2015 eine Abschiebung, wie diese unserer Meinung nach so nicht vorkommen darf, abgespielt. Familie Bakalli ist eine total integrierte, sehr nette Familie mit vier Kindern. Die Kinder sind im Alter von eins bis zwölf Jahren. Unsere Kinder besuchten zusammen die Johannes-Bosco-Grundschule bzw. die Paul-Gerhardt-Hauptschule. Es haben sich im Laufe der vier Jahre Freundschaften gefunden.
bakalliinfo01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.9 KB

18.10.2014 MZ berichtet aus Ibbenbüren auf der Kreisseite Steinfurt

Kreis beschleunigt Verfahren; Lage im Flüchtlingscamp in Ibbenbüren entschärft

Seit rund einer Woche läuft der Einsatz in der Kreissporthalle in Ibbenbüren. Am Freitag vermeldete Kreisdirektor Dr. Martin Sommer entscheidende Fortschritte bei der Zuweisung der ursprünglich rund 170 Flüchtlinge und präsentierte ein Vorgehen mit Vorbildcharakter.

Lesen Sie mehr in der MZ vom 18.10.2014:

10.10.2014 MZ / EV berichten aus Ibbenbüren:

Kreis nimmt ca. 200 Flüchtlinge auf, eine logistische Herausforderung

MZ Autor Jens Keblat berichtet am 10. Oktober 2014
Innerhalb von nur fünf Minuten fiel die Entscheidung: Der Kreis Steinfurt wird voraussichtlich bereits am Sonntag rund 200 Flüchtlinge aufnehmen und in der Kreissporthalle in Ibbenbüren mindestens zwei Wochen lang
betreuen.
__www.emsdettenervolkszeitung.de_staedte
Adobe Acrobat Dokument 130.5 KB