A L T E N B E R G E

die WN berichtet am 21.02.2015 aus Altenberge:

Kleiderkammer eröffnet - unbürokratische Hilfe.

Gelungener Start: In den Kellerräumen der Hausmeisterwohnung der Johannes-Grundschule
In gerade einmal vier Wochen hat es ein Arbeitskreis des Runden Tischen Asyl geschafft, eine Kleiderkammer ins Leben zu rufen. Sie befindet sich im Kellergeschoss der Hausmeister-Wohnung der Johannes-Grundschule an der Königstraße 3.
Von Martin Schildwächter
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 293.7 KB

10.02.2015 berichtet die WN aus Altenberge:

Fahrrad-Projekt hilft Flüchtlinge

Fahrrad-Projekt hilft Flüchtlinge
ALTEN BERGE. Die Arbeitsgruppe,,Fahrräder für Flüchtlinge",
die sich aus dem RundenTisch Asyl heraus gebildet
hat, startet am Freitag (13. Februar) von 16 Uhr bis 19 Uhr eine erste Sammelaktion für gebrauchte Fahrräder.
WN_10 02 2015_Fahrrad-Projekt hilft Flüc
Adobe Acrobat Dokument 206.5 KB

02.02.2105 Radio RST 104.0 - 105.2 MHz berichtet:

Altenberger wollen Flüchtlingen helfen

In Altenberge hat sich im November ein Runder Tisch gegründet, um Flüchtlingen zu helfen. Mittlerweile machen etwa 70 Menschen dabei mit. RST-Reporterin Sascha Fobbe war beim zweiten Treffen am Mittwochabend dabei.

Hier die Kontakte zum lokalen Bündnis für Familie in Altenberge:

www.familienbuendnis-altenberge.de
facebook/Familien in Altenberge
E-Mail: Info@familenbuendnis-altenberge.de


Hier der Radio Bericht in RST

20.01.2015 die WN berichtet aus Altenberge:

Altenberge: Unterstützung für Asylsuchende „Café International“

Das Interesse am Runden Tisch Asyl ist unverändert groß. Rund 80 Altenberger sind mittlerweile aktiv einbezogen, um Flüchtlingen und Asylsuchenden im Hügeldorf bei der Integration zu unterstützen
Derzeit leben in Altenberge 46 Asylsuchende und 20 Flüchtlinge aus Syrien. Die Bereitschaft, Flüchtlingen, die in Altenberger leben, zu helfen ist groß. Dies machte auch das zweiten Treffen des „Runden Tisches Asyl“ deutlich, zu dem das Lokale Bündnis für Familie eingeladen hatte. Rund 70 Personen waren anwesend, über 80 Personen sind inzwischen beim Runden Tisch aktiv. „Das zeigt, wie groß die Hilfsbereitschaft in Altenberge ist, die Flüchtlinge aus vielen Ländern der Welt bei der Integration in unserer Gemeinde unterstützen und helfen zu wollen“, heißt es in der Pressemitteilung von Ulrike Reifig, Mitglied des Lokalen Bündnisses für Familie.
http_www.wn.de_Muensterland_Kreis-Steinf
Adobe Acrobat Dokument 187.5 KB